Off-topic und albern: Nachrichtengedichte

Bislang unveröffentlichte Dokumente enthüllen den alltäglichen Wahnsinn in deutschen Nachrichtenredaktionen. In einer Zeit, in der es auf Inhalte scheinbar nicht mehr ankommt, kümmert man sich stattdessen um die Form. Um die Reimform nämlich. Sie lesen richtig: Es geht um Nachrichten als Gedicht.

Weiterlesen

Warum ich jetzt blogge

Der Autor des BlogsSeit mehr als 15 Jahren schreibe ich nun Hörfunknachrichten, und bis hierhin bin ich ganz gut durchgekommen, ohne mich sonstwie journalistisch zu betätigen. Nachrichtenjournalismus ist ja auch abwechslungsreich: Durch meine Arbeit habe ich gelernt, wie Leerverkäufe an der Börse funktionieren, warum Pitotsonden für Flugzeuge so wichtig sind und dass bereits seit 2002 jedes Jahr Weltmeisterschaften im Schnick-Schnack-Schnuck ausgetragen werden. Weiterlesen

Privates gehört an den Arbeitsplatz!

Ich habe das Glück, bisher nicht im Job diskriminiert worden zu sein. Aber trotzdem stoße ich ab und an auf Unverständnis, wenn es um den Stellenwert des Outings am Arbeitsplatz geht. Für manche ist es offenbar nicht nachvollziehbar, warum es denn wichtig ist, im Job auch mal was Schwules erzählen zu dürfen. Spielt doch keine Rolle, hat am Arbeitsplatz nichts zu suchen. Albert Kehrer aus dem Bundesvorstand des Völklinger Kreises e.V. hat mir neulich einen Tipp gegeben, mit welchem Experiment ich diese Menschen knacken könnte: „Versucht mal, eine Woche lang überhaupt nichts aus Eurem Privatleben zu erzählen. Die meisten Leute, die es probiert haben, brechen nach zwei Tagen ab, weil sie sagen, es ist einfach nicht möglich.“ Weiterlesen